Du hast ein Shooting bei mir und bist gar kein erfahrenes Top-Model? Na sowas… 😉 Aber das ist überhaupt kein Problem. Die folgenden Tipps helfen Dir bei der Vorbereitung. Und wenn Du noch Fragen hast, meldest Du Dich einfach jederzeit bei mir.

Wie soll ich zum Fotoshooting erscheinen?

Ausgeschlafen, gepflegt und gut gelaunt zu erscheinen, ist eine gute Grundlage. Pünktlichkeit auch. Alles andere lässt sich absprechen. Ein Handtuch als Unterlage (zum Setzen oder Schuhe wechseln) und ein (Bade-) Mantel als Umkleide sind bei Outdoor-Shootings hilfreich. Sollte es mal kälter sein, wärmt der Mantel zwischen den Sets.

Was ist bei der Kleidung zu beachten ?

IMG_4064_sw

Gepäck für 14 Tage Urlaub oder ein Shooting…

Das sollte vorher mit dem geplanten Thema abgeglichen werden. Es darf ruhig etwas ausgefallener sein, als die alltägliche Straßenkleidung. Ein paar Teile mehr im Gepäck schaden auch nicht. Aber achte darauf, dass sie ordentlich an der Shooting-Location ankommen. Verknitterte Kleidung und dreckige Schuhe sind nicht zu gebrauchen. Frage mich jederzeit, wenn etwas unklar ist oder Du Dir unsicher bist.

Wie soll ich mich schminken ?

Für Fotos, wie sie üblicherweise bei Sedcards verwendet werden, brauchst Du keine Visagistin. Auch sollte kein übertriebenes Make Up aufgetragen werden. Du sollst auf der Sedcard schließlich wiedererkannt werden. Es reicht völlig aus, wenn Du Dein Make Up etwas dicker aufträgst als üblicherweise. Experimente oder abgefahrene Styles sind natürlich auch jederzeit möglich.

Wer ist beim Shooting dabei ?

IMG_8916_sw

Shooting mit Begleitperson

Eine Begleitperson kannst Du zwar mitbringen, aber das ist meistens kontraproduktiv. Wenn eine unbeteiligte Person hinter dem Fotografen herumläuft, bist Du als Model nicht mehr konzentriert. Und einen Aufpasser wirst Du wohl nicht brauchen. (Licht-) Assistenten, Visagisten und andere Helfer werden entsprechend auch nur nach Absprache vor Ort sein. Um Überraschungen für alle Beteiligten zu vermeiden, besprechen wir solche Details im Vorfeld.

Gibt es einen Vertrag ?

Ohne einen Vertrag gibt es bei mir kein Shooting! Dieser regelt die Rechte und Pflichten beider Seiten. Schließlich möchte auch nach dem Shooting niemand überrascht werden. Klare Ansagen und ein fairer Vertrag vermeiden genau das. So sind die Nutzungsrechte und Namensnennungen verbindlich festgelegt. Und auch hier gilt: Wenn Du unsicher bei etwas bist oder Fragen hast: Frag. 😉

Beim Shooting:

Beim Shooting selbst gibt es auch schon mal Umbau-Pausen oder langweilige Momente. Aber der Spass steht auf jeden Fall an erster Stelle. Gegebenenfalls holen wir uns da Unterstützung durch Musik im Hintergrund. Wichtig ist, dass Du Dich wohl fühlst!

Als Posing-Hilfe habe ich mal ein paar Tipps zusammengetragen, die Du im Vorfeld schon mal lesen und vielleicht sogar ausprobieren kannst:

  • Auf Fotos sieht man später, ob Du gut gelaunt und zufrieden mit der Situation warst.
  • High Heels strecken nicht nur Deine Beine optisch, sondern geben Dir eine feminine, vorteilhafte Haltung.
  • Posiere mit hintereinander gestellten Beinen. Dadurch wirkt Deine Silhouette schmaler, als sie tatsächlich ist.
  • Beim Ausatmen ziehe Deinen Nabel zur Wirbelsäule. Dadurch hat man eine perfekte Körperspannung.
  • Ziehe Grimassen und schüttle den Kopf bei locker hängenden Lippen. Das entspannt Dein Gesicht.
  • Künstliches Lachen oder Posieren wirkt vor der Kamera wie ein Kasperltheater. Stelle Dir zum Beispiel etwas Lustiges vor, dann wirst du ein natürliches und hübsches Lächeln haben.
  • Achte darauf, dass Deine Augen weit offen sind und gerade blicken. Am besten hebst Du den Blick erst kurz bevor der Auslöser gedrückt wird. Vor allem, wenn das Umgebungslicht hell ist.
  • Stehe oder sitze immer aufrecht, drehe den Kopf leicht zur Seite und verkrampfe dabei nicht.
  • Bringe Klamotten mit, in denen Du Dich sexy und wohl fühlst!
  • Und wenn Du einen oder mehrere Punkte vergessen solltest, dann sei einfach ganz natürlich, wie immer. Das passt dann schon. 😉